Trugbilder -
 Astrologie - Wissenschaft oder Aberglaube




Startseite
Das Weltbild
Die Sternzeichen
Die Tierkreiszeichen
Eine Bewertung
Kontakt
Autor
Linkempfehlungen
Sitemap
Impressum








Das Weltbild



Die Grundlagen der heutigen abendländischen Astrologie sind auf der Basis des so genannten geozentrischen Weltbildes (die Erde ist der Mittelpunkt des Universums) entwickelt worden. Eine Skizze dieser Annahme entwickelte Aristoteles um 350 v.Chr. Tierkreiszeichen Aristoteles
Cosmographia 1539 (Abdruck mit Genehmigung des Deutschen Technikmuseums Berlin).



Das Planetensystem nach Kopernikus (von innen nach außen):
Sonne, Merkur, Venus, Erde mit Erdmond, Mars, Jupiter, Saturn und außen der Fixsternhimmel.
Als sich um 1500 n. Chr. das heliozentrische Weltbild (die Sonne steht im Mittelpunkt unseres Planetensystems) durchsetzte, waren die Astrologen nicht bereit, ihre Gesetzmäßigkeiten dem neuen Weltbild anzupassen.
Mit der nebenstehenden Skizze beschrieb Kopernikus das Sonnensystem.




beachte
Die aktuelle europäische Astrologie hat ihre Basis im geozentrischen Weltbild und ist deshalb naturwissenschaftlich nicht haltbar.
Sie basiert nicht auf einem Ursystem kosmischer Kräfte, sondern auf einer zeitbedingten Fehlinterpretation der Himmelsabläufe.